Wichtige Hinweise / Suche


Bitte unbedingt neue Termine beachten und oben im Menü auf den Reiter „Termine“ klicken


BITTE KEINE KREBSUNTERSUCHUNGEN UND OP’s WEGEN CORONA VERSCHIEBEN! KREBS WARTET NICHT!

Die Charite Berlin beteiligt sich an einer extrem wichtigen Kampagne. Deshalb leite ich Euch heute diese Botschaft weiter:


Über uns

Organisation

Wir sind eine gemeinnützige Selbsthilfegruppe und im Dachverband BPS (Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. in Bonn) organisiert. Der BPS steht unter der Schirmherrschaft der „Stiftung Deutsche Krebshilfe“.

Prostatakrebs – was nun?

Die Diagnose Prostatakrebs löst in der Regel große Verunsicherung bei den Betroffenen aus. Leider haben die behandelnden Ärzte oft zu wenig Zeit, all die Fragen zu beantworten und Zweifel zu zerstreuen, denen man sich plötzlich gegenüber sieht. Aufklärung und umfassende Information ist jetzt besonders wichtig. Denn erst, wenn Sie über genügend Informationen verfügen, können Sie kompetent und eigenverantwortlich über die Wahl und Gestaltung Ihrer Therapie mit entscheiden.

Gemeinsam sind wir stark

Ein weiterer Grund für den Besuch einer Selbsthilfegruppe ist, dass Sie beim Kampf gegen den Krebs Unterstützung und sozialen Rückhalt brauchen. Gespräche mit anderen Betroffenen können dabei eine große Hilfe sein. Im Kreise unserer Selbsthilfegruppe können Sie offen über Ihre Krankheit sowie alle damit zusammenhängenden Sorgen und Nöte sprechen. Durch die psychische Unterstützung anderer Betroffener können Sie Kraft und Zuversicht (zurück-) gewinnen.

Das erwartet Sie bei unseren Treffen:

  • offenes Gruppengespräch
  • Erfahrungsaustausch
  • Arztvorträge

Aufnahmeantrag



Unterstützen Sie uns durch Spenden auf unser gemeinnütziges Spendenkonto mit Spendenquittung für Ihren Steuerausgleich:

  • Deutsche Apotheker- und Ärztebank
  • IBAN: DE40 3006 0601 0025 9678 90
  • BIC: DAAEDEDDXXX

Lassen Sie uns gemeinsam von Ihren und unseren Erfahrungen lernen und voneinander profitieren!

Termine


1. Juni 2022 um 18 Uhr im Vivantes Humboldt-Klinikum: Referat über gezielt einsetzbare Entspannungsmethoden bei Prostatakrebs mit praktischen Übungen

Am 1. Juni 2022 um 18 Uhr möchte die Diplompsychologin, Psychoonkologin und Psychologische Psychotherapeutin Frau Sandra Hahn einmal etwas über gezielt einsetzbare Entspannungsmethoden referieren und vielleicht auch ein paar Übungen dazu vorstellen. Es gibt ja bei uns immer wieder mal Situationen, bei denen wir total überfordert sind und die uns aus der Bahn werfen. Hier können gezielt einsetzbare Entspannungsmethoden helfen zumindest psychologisch etwas zu deeskalieren. Ich bitte wieder um zahlreiche Teilnahme. Wir werden dafür 100 %ig den großen Raum im 1. OG (Bibliothek) haben.


Vortrag „MRT Fusionsbiopsie und pathologischer Befund“ -> dieser Vortrag musste aus gesundheitlichen Gründen leider verschoben werden. Wir werden den neuen Termin rechtzeitig hier an dieser Stelle bekanntgeben.

im Vivantes Humboldt-Klinikum, Referent: Herr Dr. Filter (Oberarzt Urologie)

Es werden unter Anderem folgende Fragen beantwortet:

Was ist eine multiparametrische MRT und warum ist sie aussagekräftiger als ein konventionelles MRT?
Wie lang muss die Stanze sein?
Wie wird das Gewebe zur Begutachtung aus der Stanze entnommen?
Werden die Biopsate digitalisiert – heute und in Zukunft?
Ab welchem Prozentsatz befallenem Gewebe in einer Stanze wird es kritisch?
Wie sieht malignes Gewebe im Vergleich zu benignem Gewebe aus / welche Struktur ist auffällig?
Können alle Pathologen immer eindeutig diagnostizieren oder kann es unterschiedliche Meinungen geben?
Wird das Ergebnis gemeinsam angesehen und besprochen, z.B. in einer Tumorkonferenz? Wer ist alles dabei?
Hat man das Recht einer Zweitmeinung und nach welcher Zeit macht das überhaupt noch Sinn?
Wie wird das Biopsat haltbar aufbewahrt, in Formalin oder in einer Art Acryl?
Wie lange wird das Biopsat aufbewahrt?
Welche Werte müssen gemäß der S3-Leitlinie in dem Befund enthalten sein (Ausdehnung, DRU, TRUS, DWI, DCE, Gleason Score, PSA-Wert, Lage des Tumors, PIRADS, prozentual befallenes Gewebe in einer Stanze, usw.)?
Sind nach einer mpMRT 2-3 Stanzen ausreichend zur Beurteilung von Prostatakrebs oder sollten immer zusätzlich randomisiert 10-12 Stanzen entnommen werden?
Was bedeuten die Werte T, N und M?
Macht eine zusätzliche DNA-Zytometrie immer Sinn?
Nach welchem Zeitraum sollte bei aktiver Überwachung eine Re-Biopsie erfolgen?
Was bedeuten Fachbegriffe wie dorsolateral, Zytologie usw.?
Was ist eine pathohistologische Begutachtung und immunhistochemische Untersuchung?


Zeit und Ort unserer regulären Gruppentreffen

Wann:

jeden 1. Mittwoch im Monat 18-20 Uhr (ist der 1. Mittwoch ein Feiertag, dann treffen wir uns am 2. Mittwoch)

Wo:

Vivantes Humboldt-Klinikum
  • im Vivantes Humboldt-Klinikum, 1. OG, Bibliothek (direkt über dem Blumenladen)
  • Am Nordgraben 2, 13509 Berlin

Anfahrt:

  • mit der U8 bis Haltestelle „Rathaus Reinickendorf“, 15 Gehminuten entfernt
  • ab Rathaus Reinickendorf mit dem BUS 220 bis Haltestelle „Humboldt-Klinikum“
  • ab U-Bhf Alt-Tegel oder ab S-Bhf Tegel mit dem Bus 124 bis Haltestelle „Gorkistraße/Am Nordgraben“, 8 Gehminuten entfernt

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt:

  • Vivantes Humboldt-Klinikum
  • Prostata Selbsthilfegruppe BERLIN-NORD
  • Am Nordgraben 2
  • 13509 Berlin
  • E-Mail: klaus.k (at) prostatakrebs-selbsthilfegruppe-berlin.de
  • Telefon mobil: 0176 51132869

Senden Sie uns eine Nachricht: